zurück

Sein Sauvignon Blanc wird beim Heimspiel von Bayern München ausgeschenkt

Nicht weit von Wiltingen liegt das durch seine „Kupp“ berühmte Ayl, wo Jürgen Weber vor Jahren das Gebäude des genossenschaftlichen Winzervereins übernommen und zum Sitz seines Guts „Margarethenhof“ gemacht hat.

Seine Wurzeln im nahen Tawern, das zur Südlichen Weinmosel (auch als „Obermosel“ bekannt) zählt, bekennt dieser Winzer mit dem Elbling, der seinem Namen „Der Spritzige“ alle Ehre macht und durch ein cremiges Gefühl im Mund erfrischend wirkt, Ebenfalls eine nette Bekanntschaft bringt sein Weißburgunder.

Der Sauvignon Blanc, den Weber in und über Österreich kennen gelernt hat, bringt seinem bekennenden Liebhaber „einfach Spaß“. „Das lässt sich auch den Kunden gut vermitteln“, fügt er hin und denkt dabei wohl an den Ort, der ihm einen direkten Zugang zu einflussreichen und kaufkräftigen Menschen eröffnet: den Logenbereich in der Allianz-Arena, wo seine Weine bei Heimspielen der Fußballer von Bayern München ausgeschenkt werden.